Entwerfen 1

149.504 Übung Wintersemester 2016/17 SSt 4 Deutsch Peter Hammerl I Armin Stocker Info & Anmeldung im TUGonline
Downloads (aus rechtlichen Gründen nur in Verbindung mit der Lehrveranstaltung zu verwenden) Downloads nicht mehr verfügbar

Lehrveranstaltungsdetails E1

Inhalt Entwurfsthema WS15/16: Space Invaders - Schriftstelleratelier in einem urbanen Restraum das entwurfsthema setzt sich mit urbanen rest- und zwischenräumen, nischen, unorten auseinander\ diese wollen wir aufspüren und mit einer architektonischen intervention wie "space invaders" besetzen und transformieren\ entstehen sollen kleine raumobjekte, die als atelier für einen schrifsteller, den grazer stadschreiber, dienen\ das beiläufige, das alltägliche, un-gewohnte oder extreme soll den stadtschreiber dabei die "andere" perspektive auf graz offerieren\ dabei ist zu berücksichtigen, dass jährlich ein neuer autor nach graz kommen wird: was braucht dieser temporäre gast \\ wie arbeitet und wohnt er\\ was für eine beziehung stellt sein atelier zum kontext her\\ wir werden uns auf streifzug durch die stadt begeben, mit dem stadtschreiber in kontakt kommen und anhand von modellen und zeichnungen die entwurfsideen entwickeln Ziel An einer überschaubaren Aufgabe werden den Studierenden die grundlegenden Fähigkeiten zum architektonischen Entwerfen vermittelt. Diese sind im Speziellen: der Umgang mit Funktions- und Raumprogrammen, Dialog mit dem baulichen und landschaftlichen Kontext in dem sich die Aufgabe befindet, konzeptgerechte Materialisierung und Konstruktion des Entwurfes. Analytisches Denken, Folgerung und Argumentation werden anhand der Entwurfsaufgabe und Präsentationen vermittelt. Wesentlich ist hierbei, die Befähigung eine eigene, räumliche Vorstellung zu entwickeln, diese zu begründen und mit den jeweils geeigneten Mitteln darzustellen. Selbständiges wie auch gemeinschaftliches Denken und Handeln sollen hierbei gefördert werden. Nach erfolgreicher Absolvierung der Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage mit Funktions- und Raumprogrammen umzugehen, sie können eine einfache Bauaufgabe in ihrem Kontext positionieren, sie entsprechend ihres Konzeptes materialisieren und konstruieren. Die Studierenden verfügen über ein Grundvokabular mit dem sie argumentieren und ihre Arbeit präsentieren können. Die Lehrveranstaltung soll Interesse an den komplexen Zusammenhängen einer ganzheitlichen Architektur wecken und die Verantwortung von Architekten/-innen gegenüber der Gesellschaft und der Umwelt thematisieren. Anmerkung Voraussetzung zur Teilnahme an der Prüfung im TUGonline: 243 Architektur (UG2002/11U, Bachelorstudium, laufend)