Archiv des Autors: admin

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Februar 2018, am Institut für Architekturtechnologie.


Stellenausschreibung.pdf


STUDIO 3 URBANER HOLZBAU IN BERLIN-FRIEDRICHSHAIN

149.777
Projektübung
Wintersemester 2017/18
SSt 7
Deutsch / Englisch
Tom Kaden

Info & Anmeldung im TUGonline
Downloads
(aus rechtlichen Gründen nur in Verbindung mit der Lehrveranstaltung zu verwenden)
Downloads nicht mehr verfügbar

STUDIO 1 URBAN HOLZBAU IN BERLIN-FRIEDRICHSHAIN

149.777
Projektübung
Wintersemester 2017/18
SSt 7
Deutsch / Englisch
Roger Riewe I
Armin Stocker I Sorana Radulescu I Tom Kaden

Info & Anmeldung im TUGonline
Downloads
(aus rechtlichen Gründen nur in Verbindung mit der Lehrveranstaltung zu verwenden)
Downloads nicht mehr verfügbar

Lehrveranstaltungsdetails STUDIO


Inhalt

Das Entwerfen im Masterstudium findet in der inhaltlich-räumlichen Organisationsform eines Studios statt, in denen praxisnah konzentriertes Arbeiten im engen gedanklichen Austausch mit anderen möglich ist.
Die Aufgabenstellung der Studios reicht vom Maßstab der urbanen Landschaft, der gewachsenen Kulturlandschaft, der Region und der Stadt über einzelne Gebäudetypen bis hin zum Detail von Konstruktion, Darstellung und Raum. Integral gedachte Entwürfe für Gegenstände und Räume werden mit Positionierungen im stattfindenden gesellschaftlichen Wandelungsprozess, d.h. mit Gestaltungsvorschlägen für die Veränderung in der Zeit verbunden. Die integrierende Entwurfslehre beinhaltet daher die Wahrnehmung und Reflektion der interdisziplinären Grundlagen und Zusammenhänge des erweiterten Spektrums der Architektur. Die Vermittlung eines integrativen Verständnisses zukunftsorientierter Themen und Aufgabenstellungen baut inhaltlich wie gestalterisch auf den erworbenen Grundlagen des Bachelorstudiums auf. Die integrative Lehre mit transdisziplinärem Charakter eröffnet den StudentInnen einen zukunftsorientierten Handlungsraum für die Praxis und Theorie im erweiterten Feld der Architektur.
Die Kombination von Projektarbeit und inhaltlich dazu passenden Wahlfächern ermöglicht den Einzelnen im Rahmen des Studiums hierbei individuell eine besondere fachliche Vertiefung.

Ziel
Nach erfolgreicher Absolvierung der Lehrveranstaltung sind die Studierenden fähig eine kritische, integrierende Position zum übergreifenden Beziehungsfeld einer Entwurfsaufgabe einzunehmen.
Sie haben den Zusammenhang von architektonischen Entscheidungen in verschiedenen Maßstäben (städtebaulich bis Ausführungsdetails) erfahren und anwenden gelernt.
Mit erfolgreichem Abschluss der Lehrveranstaltung verfügen StudentInnen dann über ein unmittelbar operationalisierbares Wissen über ökonomische und organisatorische Prozesse des Bauablaufes und der Projektplanung. Die StudentInnen zeichnen sich dann durch ein entwickeltes Sensorium für sozial-räumliche Qualitäten, gestalterische Potentiale, für kollektiv erworbene baukulturelle Werte und existentielle natürliche Ressourcen aus. Sie überblicken alle technischen Aspekte ihrer entwerferischen Arbeit und wissen auf hohem Niveau über Technologie, Materialeigenschaften, statische Verhältnisse, Ökologie und energetische Aspekte des Bauens bescheid.

Anmerkung
Verpflichtende Wahlfächer:

Studio1:
149.827 Low-Tech Architecture
149.823 Materialisierung

Studio 2:
149.824 Typologie und Kontext
149.826 System Technologies

Typologie und Kontext

149.824
Seminar
Wintersemester 2017/18
SSt 2
Deutsch
Claudia Volberg

Info & Anmeldung im TUGonline
Downloads
(aus rechtlichen Gründen nur in Verbindung mit der Lehrveranstaltung zu verwenden)

Lehrveranstaltungsdetails


Inhalt

In der Lehrveranstaltung werden verschiedene Gebäudetypologien auf ihren Aufbau und die Wechselwirkung mit ihrem zeitlich örtlichen Kontext hin untersucht. Es werden spezifische Parameter im Zusammenhang mit der an sie gestellten Anforderungen herausgearbeitet und in charakteristische Gruppen klassifiziert. Danach werden mögliche neue Kombinationen im Zusammenhang mit unterschiedlichen Szenarien entwickelt.

Ziel
Nach erfolgreicher Absolvierung der Lehrveranstaltung sollen die Studierenden eine vertiefte Kenntnis über den Aufbau unterschiedlicher Typologien und deren Analyse im jeweiligen Kontext erlangt haben. Sie soll ihnen ermöglichen, Typologien in Hinblick auf ihren Kontext neu zu denken und einzusetzen, womit die Studierenden komplexe architektonische Aufgaben lösen können.

Anmerkung
Vorraussetzung zur Teilnahme:
Diese Lehrveranstaltung ist nur gemeinsam mit der LV 149.777 UE Projekt

Materialisierung

149.823
Seminar
Wintersemester 2017/18
SSt 2
Deutsch
Marisol Vidal

Info & Anmeldung im TUGonline
Downloads
(aus rechtlichen Gründen nur in Verbindung mit der Lehrveranstaltung zu verwenden)

Lehrveranstaltungsdetails


Inhalt

Die Studierenden setzen sich in der Lehrveranstaltung mit der konstruktiv-materiellen Ausformulierung in Hinblick auf den Entwurfsansatz und Architektursprache auseinander. Hierbei werden einzelne Gestaltungselemente herausgearbeitet, die aufgrund ihres Zusammenwirkens und architektonischen Wahrnehmung eine Gesamtheit bilden.

Ziel
In der Lehrveranstaltung werden bauspezifische Materialtechnologien vermittelt, um nach erfolgreicher Absolvierung der Lehrveranstaltung das Verständnis für den Zusammenhang von Entwurf als räumliche strukturelle Idee, die im Bauwerk als materielles Objekt realisiert wird, zu erlangen.

Anmerkung
Vorraussetzung zur Teilnahme:
Diese Lehrveranstaltung ist nur gemeinsam mit der LV 149.777 UE Projekt

Lehrveranstaltung E3

149.506
Übung
Wintersemester 2017/18
SSt 4
Deutsch
Roger Riewe I Volberg Claudia I Stingl-Enge Alexandra Martina


Info & Anmeldung im TUGonline
Downloads
(aus rechtlichen Gründen nur in Verbindung mit der Lehrveranstaltung zu verwenden)
Downloads nicht mehr verfügbar

Lehrveranstaltungdetails E3

Inhalt
Aufbauend auf die Inhalte der Lehrveranstaltungen Entwerfen 1 bzw. Entwerfen 2 wird in der Lehrveranstaltung Entwerfen 3 das Erarbeiten und Erstellen von Funktions- und Raumprogrammen für einen konkreten Ort/eine konkrete Aufgabe vermittelt. Das Entwerfen wird in Folge sowohl deduktiv als auch induktiv als prozessualer Weg entwickelt, der die wesentlichen entwurfsbestimmenden Parameter aufspürt und sie in der Aufgabe berücksichtigt. Die Aufgaben fordern die kreative Ausdruckfähigkeit der Studierenden.

Ziel
Ergänzend zu den Lehrzielen aus Entwerfen 1 bzw. Entwerfen 2 sind die Studierenden nach erfolgreicher Absolvierung der Lehrveranstaltung Entwerfen 3 in der Lage für einen konkreten Ort ein spezifisches Programm zu formulieren und diesem eine architektonische Gestalt zu geben.

Anmerkung
Voraussetzung zur Teilnahme an der Prüfung im TUGonline:

243 Architektur (UG2002/11U, Bachelorstudium, laufend)